+++ Vereinigungspreis für den Zeitraum vom 23. Juni 2022 bis 29. Juni 2022: 1,85 € / Indexpunkt (0,05) +++

Zentrale Stuttgart |

über uns

Ihr Partner in der
modernen Nutztier­haltung

Über Uns

Mit dem Landwirt – für den Landwirt

Unser genossenschaftlicher Hintergrund ist der Schlüssel für ein erfolgreiches Miteinander.

Die Viehzentrale Südwest GmbH ist mit jährlich über 2,5 Millionen Nutz- und Schlachttieren einer der größten genossenschaftlicher Vermarkter und Dienstleister in Deutschland. Unser Ziel ist es als zukunftsorientiertes Unternehmen, den Wandel und die Entwicklung unserer landwirtschaftlichen Partnerbetriebe intensiv zu begleiten.

Als zentrale Aufgabe sehen wir die Bündelung und Vermittlung von Zucht-, Nutz- und Schlachttieren. Dabei organisieren wir lückenlose Produktionsketten von der Erzeugung und Aufzucht über die Mast bis zum Schlachthof und eröffnen damit unseren Kunden neue Absatzmöglichkeiten.

über uns

Seit über 100 Jahren
Partner der Landwirt­schaft

Mit der Gründung des „Landesverbands für Viehverwertung“ im Jahre 1911 wurde der Grundstein für die heutige Viehzentrale Südwest GmbH gelegt. Damals, wie auch heute, steht der landwirtschaftliche Betrieb im Mittelpunkt aller unserer Aktivitäten. Für die kompetente Betreuung der Betriebe in allen Belangen, für artspezifische Nutztierhaltung und für den Fortschritt in der Landwirtschaft setzen wir uns ein. Darauf können sich Landwirte in ganz Deutschland verlassen.

über uns

Noch Mehr über uns

Sie möchten gerne mehr über uns erfahren?
Dann werfen Sie doch einen Blick in unsere Informationsbroschüren.

Historie

Historie

1911
Gründung Württembergischer Landesverband für Viehverwertung e. V.

32 Mitglieder gründen den Württembergischen Landesverband für Viehverwertung e. V., Geschäftsstelle ist der Stuttgarter Schlachthof.

1917
Zwangswirtschaft

Zwangswirtschaft im ersten Weltkrieg, wichtige Funktionen des Verbandes werden an staatliche Stellen abgegeben.

1924
Landwirtschaftliche Viehverwertung AG

Umwandlung in die Landwirtschaftliche Viehverwertung AG;

Förderauftrag:

  • Straffe Zusammenfassung des Angebots
  • Agenturweise Erfassung
  • Bestmögliche und kostengünstige Verwertung
1937
Württembergische Hauptgenossenschaft

Status einer Genossenschaft: Die Württembergische Hauptgenossenschaft für Viehverwertung eGmbH, 400 örtliche Genossenschaften treten bei.

1948
Neuaufbau

Beginn der Fleischvermarktung in Württemberg auf Initiative der Viehverwertung.

1963
Württembergische Viehverwertung AG

Württembergische Viehverwertung AG mit Direktbeteiligung der Vieherzeuger, das Schlachten verlagert sich zunehmend in die Erzeugergebiete.

1972
Viehzentrale Südwest GmbH

Der Geschäftsbetrieb Schlacht- und Nutzvieh wird ausgegliedert und auf die neue Tochtergesellschaft „Viehzentrale Südwest GmbH“ (VZ) übertragen.

1985
Neue Produktions- und Vermarktungsprogramme

Die Lebendviehmärkte verlieren an Bedeutung, durch neue Produktions- und Vermarktungsprogramme gewinnt die Viehzentrale Südwest GmbH Marktanteile.

1989
Arbeitsteilige Ferkelproduktion

Einführung der arbeitsteiligen Ferkelproduktion.

1996
Qualitäts- und Herkunftssicherung

Qualitäts- und Herkunftssicherung gewinnen an Bedeutung. Erforderliche Strukturbereinigungen im Bereich der Schlachthöfe bleiben.

2000
Viehzentrale als effizienter Dienstleister

Die Viehzentrale ist ein effizienter Dienstleister auf der„grünen Seite“ mit erfolgreichem überregionalen Engagement.

2006
NVG-bovex GmbH

Start des Tochterunternehmens NVG-bovex GmbH in Nordbayern, gemeinsam mit der Viehvermarktungsgenossenschaft (VVG) Nordbayern eG.

2011 100-jähriges Bestehen der Viehzentrale Südwest GmbH
Mehrheit an der U.E.G. Gölsdorf

 

Erwerb der Mehrheit an der U.E.G. Gölsdorf. Die übrigen Anteile werden durch mehrere Fremdgesellschafter gehalten.

2022
Gemeischaftsunternehmen probovi GmbH

Gründung der probovi GmbH zusammen mit MASTERRIND GmbH.

Zahlen & Fakten

Zahlen & Fakten

Gesellschafter​

Vieherzeuger-Gemeinschaft eG79,5%
Schweinezuchtverband Baden-Württemberg e.V.13,5%
Rinderunion Baden-Württemberg (RBW)7,0%

Stückzahlumsätze 2021 in tausend Stück​

Ferkel und Zuchtschweine1.439
Schlachtschweine1.056
Nutz- und Schlachtrinder129
Schlachtlämmer und -schafe78

Daten 2021​

Jahresumsatz388 Mio. Euro
Bilanzsumme33,0 Mio. Euro
Mitarbeiterzahl201