HISTORIE

Als 1911 der Landesverband für Viehverwertung e.V. von 32 Mitgliedern gegründet wurde, begann die Erfolgsgeschichte der genossenschaftlichen Viehvermarktung in Baden-Württemberg. Aus diesen Wurzeln ist die heutige Viehzentrale Südwest GmbH entstanden. Sie vermarktet heute jährlich über 3 Millionen Nutz- und Schlachttiere, betreut 6.000 Kunden und wird über ihre Muttergesellschaft, die Vieherzeuger-Gemeinschaft e.G., von 1.900 Mitgliedern getragen.

1911

32 Mitglieder gründen den Württembergischen Landesverband für Viehverwertung e.V., Geschäftsstelle ist der Stuttgarter Schlachthof.  

 

1917

Zwangswirtschaft im ersten Weltkrieg, wichtige Funktionen des Verbandes werden an staatliche Stellen abgegeben.  

 

1924

Umwandlung in die Landwirtschaftliche Viehverwertung AG;

Förderauftrag:

  • straffe Zusammenfassung des Angebots
  • agenturweise Erfassung
  • bestmögliche und kostengünstige Verwertung  

 

1937

Status einer Genossenschaft: Die Württ. Hauptgenossenschaft für Viehverwertung eGmbH, 400 örtliche Genossenschaften treten bei.  

 

1948

Neuaufbau, Beginn der Fleischvermarktung in Württemberg auf Initiative der Viehverwertung.

 

1963

Württ. Viehverwertung AG mit Direktbeteiligung der Vieherzeuger, das Schlachten verlagert sich zunehmend in die Erzeugergebiete.

 

1972

Der Geschäftsbetrieb Schlacht- und Nutzvieh wird ausgegliedert und auf die neue Tochtergesellschaft "Viehzentrale Südwest GmbH" übertragen.

 

1985

Die Lebendviehmärkte verlieren an Bedeutung, durch neue Produktions- und Vermarktungsprogramme gewinnt die Viehzentrale Marktanteile.  

 

1996

Die Fleischerzeugung innerhalb vertraglicher Bindungen ist aktueller denn je zuvor. Qualitäts- und Herkunftssicherung gewinnen an Bedeutung. Erforderliche Strukturbereinigungen im Bereich der Schlachthöfe bleiben aus.  

 

2000

Die Produktions- und Vermarktungsprogramme sind in ständiger Weiterentwicklung. Die VZ ist ein effizienter Dienstleister auf der "grünen Seite" mit einem erfolgreichen überregionalen Engagement.

 

2006

Start des Kooperationsunternehmens NVG-bovex GmbH in Nordbayern, gemeinsam mit der VVG Nordbayern eG.

 

2009

Gründung der KälberKontorSüd GmbH als Kooperationsunternehmen mit der Rinderunion Baden-Württemberg e.V.

 

2011

100-jähriges Bestehen der Viehzentrale Südwest!

 

Erwerb der Mehrheit an der U.E.G. Gölsdorf. Die übrigen Anteile werden durch mehrere Fremdgesellschafter gehalten